...habe ein Kabel über...Gebläse ohne Strom...

Donnerstag, 14. Juli 2016, 20:45:24


  • Hallo ins Forum

    Es ist zum Verzweifeln. Das Gebläse macht noch immer keinen Mucks. Ich fange mal von vorne an...quasi bei den Dinosauriern:
    Noch vor dem Auseinanderbauen habe ich den Senator aus der Scheune gefahren. Das Gebläse lief und fing an zu jaulen. Ich ließ es auf Stufe zwei, also der höchsten bei Klimaanlage, laufen, bis es selbständig seine Arbeit einstellte. Seit dem läuft es gar nicht mehr. Ich habe den Gebläsekasten von der Motorspritzwand geschraubt und den Gebläsemotor ausgetauscht. Er läuft mit direktem Stromanschluss einwandfrei. Ich habe alle Sicherungen durchgesehen und versuchsweise Relais ausgetauscht. Weiß aber nicht, ob die Relais im Tausch die Gleichen waren. Gebe ich 12 Volt auf den entsprechenden Anschluss am Stecker des Schiebers im Armaturenbrett, dreht der Motor entweder mit Höchstgeschwindigkeit oder halt auf Stufe eins. Die Schaltpläne hat mein Kumpel Sebastian schon bald auswendig gelernt...er meint, der Lüfter hat Dauerplus und wird über Masse durch den Schieber gesteuert.
    Letzte Woche hat er den Kabelbaum durchgesehen und dabei aus Versehen ein Kabel aus einer Verbindung gezogen. Leider findet er jetzt das passende Gegenüber nicht wieder. Ganz nebenbei sind im Stromlaufplan vom 83 Modell (der Senator ist EZ 07/83) auf Dirk L.s Seite andere Farben ausgegeben, als die Kabel haben.

    Hier mal das losgestöpselte Ende:
    Bild

    Es verschwindet mit dem gesamten Kabelstrang Richtung Handschuhfach und dann, husch-husch, durch die Motorspritzwand nach vorne...mehr haben wir noch nicht getestet und gesucht...

    Ein Kabel liegt hinter der Mittelkonsole frei:
    Bild

    Aber hier passt das blaue, freie Kabel nicht rein...Kupplung blau größer als der Stecker braun...

    Dieses Mehrfamilienhaus ist völlig unbezogen:
    Bild

    Bild

    Mag denn da wohl blau auf blau kommen oder denke ich zu logisch?

    Brauche unbedingt Hilfe, damit es weiter gehen kann...

    Viele Grüße
    Michael
    Benutzeravatar
    Lau-Michel
     
    Beiträge: 336
    Registriert: Sonntag, 01. Februar 2015, 20:21:02
    Wohnort: 49597 Rieste



  • Hallo Foreaner

    Für alle, die es mir nachmachen wollen und die gleichen Strippen ad hoc mal baumeln lassen...es gibt eine Lösung...

    Zum freihängenden blauen Kabel: es gehört zur Steuerung der elektrischen Benzinpumpe. Dirk Lohmann gab den entscheidenden Tipp. Und den Zusatz: das andere Ende kann rot oder blau sein... :idea:
    Nun, fürwahr, es gehörte zur Pumpe, denn ausser einem kleinen Husten kam motorseitig nix mehr zustande. Nachdem wir nun zigmal ohne Erfolg unter, hinter und über das Armaturenbrett geschaut hatten, hat mein feiner Kumpel Holger, genau, der ebenfalls Manta A Fahrer, mal den Radius des Kabels ermittelt. Es würde von der Länge her auch in irgendeinen der Multistecker an der Lenksäule passen! Also nur mal so zum besseren Gucken die untere Schale der Lenksäulenverkleidung abgeschraubt und einen Stecker abgezogen. :o Und was baumelte da feige zusammengerollt wie ein Schweineschwänzchen? Ein rotes Kabel. Flugs beide verbunden und der Sechszylinder erwachte auf Schlüsseldreh zum Leben. Puh...danke Dirk. Sehr kumpelige Fachinfo.

    Das war Samstag und Holger steckte sich für heute abend ein weiteres Ziel: Das GEBLÄSE!
    Also hat er die Stromlaufpläne fein säuberlich aneinander getesafilmt und die Gebläseverkabelung exakt in den Kabelfarben coloriert. Außerdem hat er auf Verdacht mal ein Relais mitgebracht. Tatsächlich war auch das Hauptrelais innen verschmort. Mit gekleutem Strom auf die entsprechenden Kabel funktionierte es einigermaßen. Aber ohne Brücken lief nix. Vom Monzaguhru hatte ich im Vorfeld einen Klimakabelbaum mitgebracht. Auch diesem Dirk ein herzlichen Dankeschön. Wir verfolgten alle Kabel und schossen uns auf ein blau-weißes fest. In unserem Wagen war dazu nur eins zu finden...und das war mit einem Stromdieb vom ebenfalls blau-weißen Kabel am runden Mehrfachstecker des Kombiinstrumentes abgezwackt. Ich scherzte noch: "Da hat bestimmt ein Schlaukacker 12 Volt von der Ladekontrollleuchte geholt!" Saudumme Idee :roll: ...dachte ich...aber dann kam es knüppeldick: tatsächlich ist das blau-weiße Kabel für die Ladekontrollleuchte...und tatsächlich ging unser abgezwacktes blau-weißes Kabel in den Kabelbaum der Klimaanlage!! :shock: Also Stromdieb gelöst, Kabel abisoliert und mal direkt von der Batterie Strom drauf. Tja...das Gebläse lief auf allen Stufen-genau wie vorgeregelt! :idea:
    Das war's. Sah auch wirklich nicht nach Werksverkabelung aus, diese Lösung am Kombiinstrument.

    So, flugs das Kabel an der passenden Sicherung angeschlossen und nun ist alles palette für den weiteren Zusammenbau des Innenraumes.

    Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen. Ja mehr noch eher ein Obelisk als ein bloßer Findling.

    Morgen mache ich mal wieder Bilder vom weiteren Fortschritt für die Rubrik "Restaurierung".

    Und gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz wichtig: DANKE HOLGER!

    Glückliche Grüße
    Michael
    Benutzeravatar
    Lau-Michel
     
    Beiträge: 336
    Registriert: Sonntag, 01. Februar 2015, 20:21:02
    Wohnort: 49597 Rieste



Zurück zu Elektr(on)ik




Information
  • Wer ist online?
  • Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast
cron