Mein Abenteuer, Monza-Kauf

Montag, 09. Mai 2016, 10:23:44


  • hmm...gute Idee...das wär noch ne Möglichkeit...morgen wird weiter geschraubt...mal schauen wie wir's machen...nach dem Heißmachen müsste ich halt die Gummis ersetzen...aber ich schätze irgend einen Tod muss man sterben ;)
    MonzaGoldie
     
    Beiträge: 140
    Registriert: Montag, 24. August 2015, 13:52:31

Freitag, 03. März 2017, 22:50:01


  • Möchte hier gerne mal ein Update bringen, was sich bisher mit meinem Monza noch so alles getan hat.

    Vor 1 Jahr hat er eine komplette Unterboden-Revision bei der Firma CarBlast in Welzheim bekommen, um den rostfreien Zustand weiterhin zu erhalten. Unterboden wurde trockeneisgestrahlt (war jede Menge alter vertrockneter Unterbodenschutz drauf), danach diverse Achsteile lackiert und anschließend komplette Versiegelung mit Wachs. Dazu eine Hohlraumversiegelung mit Mike Sanders.
    CarBlast bietet auch Lackierung an, und so sollten gleich die französischen Blessuren beseitigt werden. Leider stellte sich dabei heraus, dass meine Lackierung nicht mehr original ist, sondern das Auto schonmal vor längerer Zeit komplett nachgeduscht wurde. Seltsamerweise stimmt nicht mal der Farbton des Aquamarinblau, sondern die Nachlackierung ist etwas heller. Leider war mein Auge beim Kauf damals nicht so gut, und das zu hören war schon eine Enttäuschung...Ob es der Verkäufer (Händler) gewusst hat??
    Das Positive: Ich musste nicht mehr auf Originallack Rücksicht nehmen, und so konnte großflächig gearbeitet werden. Aktuell sind beide Flanken neu lackiert, es folgt noch ein zweite Lackier-Runde diesen Monat für Heckblech und Motorhaube. Daher hat er auch im Moment keine blauen Zierstreifen und Schriftzüge. Der Schaden an der Beifahrertür und am Radlauf hinten rechts wurden super beseitigt. Die versprochene Foto-Dokumentation der Arbeiten habe ich leider bisher aber noch nicht erhalten...

    Im April 2016 durfte er dann unser Hochzeitsauto sein. Leider in völligem Regen, trotzdem war die Fahrt etwas sehr Besonderes!

    Bild

    Im Sommer hab ich dann mal die Scheinwerfer ausgebaut und zerlegt. So konnte ich die trüben Streuscheiben reinigen, außerdem wurden neue Blinker eingebaut, um die alten, etwas blinden und rissigen Blinker zu ersetzen. Nach dem Einbau leuchten die Scheinwerfer wieder wie neu! Außerdem konnte ich mich von dem exzellenten Zustand der Bleche rund um die Scheinwerferaufnahmen überzeugen. Neue Halteclipse für die Scheinwerfer konnte ich im Lager meines Arbeitgebers finden!

    Bild

    Bild

    Bild

    Stück für Stück kann ich immer mehr der französischen Basteleinbauten beseitigen und verbessern. In meiner Teilesammlung liegen nun schon ein neuer Blinkerhebel, gute gebrauchte Heckklappenlifter und andere Kleinteile. Ein neuer, originaler Innenspiegel, bessere Sonnenblenden und die Teppicheinlagen für die Ablagefächer sind schon am Platz.
    In diesem Zuge konnte auch der Fahrersitz restauriert werden. Ich habe den Sitz ausgebaut, und einen guten, gebrauchten Ersatzbezug für die Sitzfläche bekommen. Denn meine hatte im Kunstleder sage und schreibe drei Risse seitlich, was auf die völlig zerbröselte und scharfkantige Plastikblende vom Verstellrad zurückzuführen ist. Selbiges war auch im Innern komplett defekt, was mein Vorbesitzer (wieder mal) "interessant" gelöst hat. Einfach Löcher bohren und Schrauben durchdrehen (siehe Bild).

    Bild

    Bild

    Der neue Sitzbezug war leider vom Stoff her nicht so schön. Also keine Kompromisse eingegangen, und beide Bezüge zum Sattler gegeben, der mir dann das intakte Kunstleder an den schönen, blauen Originalstoff genäht hat. Dann alles wieder eingebaut, eine bessere Kopfstütze kam noch hinzu (die Alte war etwas verknautscht). Mit dem Ergebnis bin ich super zufrieden. Leider fehlt mir noch eine intakte Scharnierabdeckung für den Sitz, momentan habe ich eine vom Monza A2, die aber nicht richtig passt. Vielleicht hat hier ja jemand was. Das Verstellrad hab ich schon, neu im Autohaus-Lager gefunden :D

    Bild

    Anfang April werde ich dann erstmals bei einem Oldtimer-Treffen in Ludwigsburg dabeisein. Danach steht dann der Tausch der Kupplung an, die Teile liegen schon hier. Fortsetzung folgt...

    Klaus, ich weiß nicht, ob der Thread hier noch richtig ist, oder eher in die Rubrik "eure Fahrzeuge" gehört? Wenn ja, bitte verschieben, danke!
    Youngtimer
     
    Beiträge: 105
    Registriert: Donnerstag, 15. Mai 2014, 19:38:37

Samstag, 04. März 2017, 10:45:59


  • Das hier zu posten ist OK ;)

    Ja, so hat jeder seine Ansicht wie letzt endlich das Ziel / Ergebnis aus zu sehen hat.

    Der Eine, verbessert bis ins Detail, ok,
    der Andere, wie ich, hätten "niemals" die französische Patina entfernt.
    Die gab dem Monza gerade seine Individualität, sein Gesicht, seine Historie.
    Es ist für mich, nicht mehr der Monza, den ich mit angeschaut habe.

    Ein paar Dinge hätte ich etwas anders gemacht.
    So hätte ich auf MS verzichtet. Nachteile sind bekannt, hätte auf FF-Produkte
    zurück gegriffen. Natur + umweltfreundlich. (Nicht weil es mein Sponsor ist ;) )

    Auch das stückelweise Lackieren verschiedener Karosserieteile hätte ich "Alle" in
    einem Zug gemacht. Jedes mal Lack anmischen schliesst geringfügige Farbdifferenzen
    nicht aus. So wäre es einheitlich.

    Doch Alles im allem, lobenswert, sich so zum Erhalt rein zu knien und auch zu investieren.
    :k Drivers Gruss Bild


    GUT & GÜNSTIG widerspricht sich,
    GERECHT & SOZIAL widerspricht sich noch mehr !
    Benutzeravatar
    gentleman-driver
    Moderator
     
    Beiträge: 2110
    Registriert: Montag, 30. Juli 2012, 15:29:23
    Wohnort: Rosenheim

Samstag, 04. März 2017, 19:11:07


  • Hallo Andreij

    Da hast Du Dir ja Stück für Stück richtig Arbeit gemacht und Deinen Monza auf den Weg gebracht, so zu werden, wie Du ihn Dir wünscht. Mit jedem Handschlag wächst er Dir mehr ans Herz. Und dann noch für die eigene Hochzeit verpflichtet. Klasse.

    Mach weiter und habe Spaß an allem, was Du mit ihm anstellst.

    Bin auf die Bilder vom kompletten Monza gespannt, wenn alles soweit ist. Bis dahin viel Spaß und Grüße

    Michael
    Benutzeravatar
    Lau-Michel
     
    Beiträge: 336
    Registriert: Sonntag, 01. Februar 2015, 20:21:02
    Wohnort: 49597 Rieste

Samstag, 04. März 2017, 22:10:20


  • gentleman-driver hat geschrieben:
    Ja, so hat jeder seine Ansicht wie letzt endlich das Ziel / Ergebnis aus zu sehen hat.

    Der Eine, verbessert bis ins Detail, ok,
    der Andere, wie ich, hätten "niemals" die französische Patina entfernt.
    Die gab dem Monza gerade seine Individualität, sein Gesicht, seine Historie.
    Es ist für mich, nicht mehr der Monza, den ich mit angeschaut habe.

    Ein paar Dinge hätte ich etwas anders gemacht.
    So hätte ich auf MS verzichtet. Nachteile sind bekannt, hätte auf FF-Produkte
    zurück gegriffen. Natur + umweltfreundlich. (Nicht weil es mein Sponsor ist ;) )

    Auch das stückelweise Lackieren verschiedener Karosserieteile hätte ich "Alle" in
    einem Zug gemacht. Jedes mal Lack anmischen schliesst geringfügige Farbdifferenzen
    nicht aus. So wäre es einheitlich.



    Hallo Klaus,
    ich weiß, dass du kein Freund der Beseitigung von Alterungsspuren bist. Wenn es wirklich der Originallack gewesen wäre, hätte ich mir die Sache auch mehr als zweimal überlegt. Mit kleineren Dellen hab ich auch kein Problem. Aber die etwas stärkeren Blessuren haben für mich einfach den ansonsten guten Eindruck des Autos und die Vorstellung eines gepflegten Oberklasse-Oldies gestört.
    Von der Farbe (die eigens angemischt werden musste, richtig) habe ich noch eine Dose, und der Code liegt bei CarBlast vor. Es wurden beide Flanken komplett gemacht, Farbunterschiede sind minimal und waren vor der Lackierung augenfälliger.

    Die Behandlung mit MS ist von CarBlast vorgegeben, ich hätte auch lieber Fluid Film gehabt, aber gut. Hauptsache versiegelt.

    Ich bin sehr zufrieden mit den bisherigen Maßnahmen, Bilder folgen dann, sobald die Außenarbeiten vollends abgeschlossen sind.
    Vielen Dank für eure Rückmeldung!
    Gruß
    Andrej
    Youngtimer
     
    Beiträge: 105
    Registriert: Donnerstag, 15. Mai 2014, 19:38:37

Sonntag, 05. März 2017, 10:43:15


  • Andrej,

    zur Patina gehört weit aus mehr als nur der Lack.

    Das waren die französischen Badges,
    die "gelben" Nebellampen, die noch verbaut sind,
    die eine oder andere Pleasure, so wie die Franzosen parken,
    bleiben die nicht aus.
    Das Sichtbare, welche Einstellung die Franzosen zum Auto haben.
    Ein Teil ihrer Mentalität.


    Alles im Allem, das "französische" Erscheinungsbild, Flair,
    Merkmale seines Ursprung, wie Herkunft, sein Reiz, Ausstrahlung
    und auch Faszination ist weg. Wie auch das "Gelebte"!
    Beim Anblick erzählt mir der Monza nichts mehr.

    Das ist Jenes, was ich mit Patina meine.

    Deiner hat fast Neuwagencharakter erreicht,
    was ihn toll da stehen lässt, ohne Zweifel.
    :k Drivers Gruss Bild


    GUT & GÜNSTIG widerspricht sich,
    GERECHT & SOZIAL widerspricht sich noch mehr !
    Benutzeravatar
    gentleman-driver
    Moderator
     
    Beiträge: 2110
    Registriert: Montag, 30. Juli 2012, 15:29:23
    Wohnort: Rosenheim

Montag, 06. März 2017, 19:19:37


  • Ich versteh das und gebe dir tlw. auch recht.

    Wenn ich jetzt ein richtiger Sammler wäre, und der Monza nur ein weiterer Oldie in "meiner Halle", dann hätte ich ihn da wohl so reingestellt und fertig.
    Da es aber auf unabsehbare Zeit wohl mein einziger Oldie bleiben wird (es sei denn, meine Frau wird irgendwann noch toleranter ;) ), soll er möglichst nahe an meine Idealvorstellung kommen, und französische Schrammen gehören da nicht dazu. Auch die gelben Nebler gefallen mir lange nicht so gut wie die weißen der deutschen Version, aber vorerst dürfen sie bleiben. Bin da noch hin- und hergerissen, und weiß noch nicht wie ich es machen würde, wenn mir die deutschen Originale über den Weg laufen...

    Ich muss gestehen, dass ich mehr ein Freund des "Neuwagencharakters" bin. Liegt vielleicht daran, dass ich tagtäglich von aufpolierten Jahreswagen umgeben bin. Ich weiß, das sich da in der Szene die Geister scheiden. Ich habe vollstes Verständnis für die Leute der Patina-Fraktion.
    Jedem so wie er es toll findet, dann haben wir alle was von unserem Hobby ;)
    LG
    Youngtimer
     
    Beiträge: 105
    Registriert: Donnerstag, 15. Mai 2014, 19:38:37

Montag, 06. März 2017, 22:46:13


  • Du hast das schon genau richtig gemacht. Der Monza soll Dir gefallen, und wenn Du mit diversen "Veränderungen" der Originalität nicht zufrieden warst, darfst Du das auch ändern. Denn nur Du zählst, nicht das was andere Dir einreden wollen. Ich persönlich hätte diese Basteleien auch nicht hingenommen...egal obs deutsche oder französische sind, denn es sind keine zeitgenössischen Veränderungen die erhaltenswert sind, sondern vielmehr "Schäden" die behoben werden können. Und selbst wenn Du Spoiler draufschrauben willst: mach es, wenn es Dir gefällt! Was nutzt einem ein "Spielzeug", wenn man damit nicht machen darf was man selber will....

    Lackierung....auch eine Streitfrage...aber nur wenn man wieder auf andere hören will. Jeder hat da eine andere Meinung, einen anderen Geschmack, eine andere Priorität. Lackierst es nicht sagt der eine: "das könnte der Besitzer aber mal machen lassen, schade um den Wagen"...lackierst es sagt der andere: "mein Gott...die Originalität ist weg...der Farbton ist ja völlig daneben"....wem willst Du es also Recht machen? Deswegen: wenn Du es entschieden hast, dann ist es OK! Dem Wagen schadet es nicht. Alles was Du bis jetzt gemacht hast dient seinem Erhalt...

    Und mal ehrlich: machen wir das wegen des Geldes, sprich wir achten auf alles was den Wert beeinträchtigen könnte, oder machen wir es weil es uns Spass macht einen alten Wagen der uns gefällt zu besitzen und zu bewegen?

    Was willst Du mehr! Ich freue mich für Dich und Deinen Monza....auf dass ihr lange zusammen bleibt!

    Ich wünsche Euch Dreien eine pannen- und unfallfreie Fahrt! :D
    HolgerBY
     
    Beiträge: 379
    Registriert: Dienstag, 25. September 2012, 22:19:53

Dienstag, 07. März 2017, 21:36:26


  • Den Erläuterungen meiner Vorrendner ist fast nichts mehr hinzuzufügen.
    Ich finde, daß jeder mit seinem Auto das tun soll, damit er zufrieden ist.

    Der eine fährt ihn, und läßt ihn altern in Würde.

    Der andere pflegt ihn zu Tode und fährt ihn auf keinen Fall bei Regen.
    Und wenn doch stirbt er tausend Tode. Quält sich selbst damit. Nicht schön.

    Der andere restauriert ihn bis zur völligen Unpersönlichkeit. Besser als ein Neuwagen. Oft gesehen auf Treffen.

    Und andere verbasteln ihn zur Kirmesbude, und bauen alles an und ein was der
    Zubehörmarkt hergibt und gibt damit an, als wäre es doch alles original und zeitgenössisch..........

    Wir können doch alle dankbar sein, daß wir überhaupt die Möglichkeit besitzen solche Autos zu besitzen und zu genießen.
    Das wird nicht ewig so weitergehen.

    Eigene Meinung hin oder her.
    Manchmal tut man einem Menschen weh, wenn man unnötig seine eigene Meinung zu einem Geschmack des Anderen äußert.

    Es gibt kein falsch oder richtig bei dem Erscheiungsbild unserer Autos.

    Gute Fahrt für alle.

    Volker
    Pyro2610
     
    Beiträge: 190
    Registriert: Freitag, 31. August 2012, 22:24:56

Sonntag, 30. Juli 2017, 15:36:02


  • Hier mal weitere Abenteuer mit meinem Monza, auf das es nicht langweilig wird :)
    Momentan steht mein Auto wieder mehr als es fährt, im Moment aufgrund schlechten Leerlaufverhaltens.
    Zündkerzen und Zündkabel sind neu, vielleicht ist auch dadurch Zündzeitpunkt nicht optimal. Werden wir jetzt kommenden Samstag in Angriff nehmen.

    In der Zwischenzeit habe ich die Zeit genutzt, und wollte die seit der Lackierung fehlende Chromleiste unter der schwarzen Kennzeichenplatte am Heck wieder anbringen. Dazu hintere Kofferrauminnenverkleidung, Rückleuchten und Heckblende abgebaut. Natürlich ging das Ganze nicht ohne Überraschungen vor sich:

    Erkenntnis 1: leichter Rostbefall unter dem Heckklappendichtungsgummi:
    Bild

    Erkenntnis 2: Bei der Hohlraumversiegelung bei CarBlast haben sie die hinteren Abschlussbleche/Endspitzen vergessen zu konservieren. Über das Bild, dass sich mir beim Hinunterleuchten bot, war ich ein wenig erschrocken - Rost und ein Haufen Kruscht im Hohlraum! :(
    Bild
    Einziger Trost: Dadurch, dass noch nicht alles mit Hohlraumwachs zugesifft ist, kann ich hier noch gut saubermachen.

    Erkenntnis 3: Auch im Hohlraum hinter dem Nummernschild gibt es braune Überraschungen:
    Bild

    Ob hier schonmal Hand angelegt wurde, kann ich nicht sagen, sieht aber ein wenig so aus.
    Also - Hohlräume ausgebürstet und ausgesaugt, danach sah es schon nicht mehr so schlimm aus, alles nur leichter Oberflächenrost:
    Bild

    Bild
    Bin aber trotzdem froh, das Ganze hier rechtzeitig entdeckt zu haben, um frühzeitig tätig werden zu können. Also erstmal alles mit Fertan eingesprüht, wirkt jetzt ein, anschließend folgt Behandlung mit FluidFilm.

    Die schwarze Heckblende ist optisch nicht mehr der Brüller, habe über Ebay (vermeintlichen) Ersatz als Neuteil bekommen. Allerdings übersah ich, dass das Musterteil eine viel zu kurze Umschlagkante unten hat, und passt auch sonst nicht 100%. Ist halt ein Vorserienteil... :roll: Kann ich mir jetzt als Ausstellungsstück an die Wand hängen. Wieder mal was im Ordner "Lehrgeld" abgeheftet.
    Also bekommt das Originalteil neuen Lack.

    Werde berichten, wie es weiter geht...
    Youngtimer
     
    Beiträge: 105
    Registriert: Donnerstag, 15. Mai 2014, 19:38:37

VorherigeNächste


Zurück zu Berichte & Bilder




Information
  • Wer ist online?
  • Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste
cron