Bremsscheibe wie ein Wagenrad

Montag, 13. Januar 2014, 16:08:53


  • Ich denke, wenn man ihm die Felgen klaut,
    dann kann er auf den Bremsscheiben weiter fahren. :)

    Bild
    Zuletzt geändert von gentleman-driver am Dienstag, 22. Juli 2014, 13:10:54, insgesamt 1-mal geändert.
    :k Drivers Gruss Bild


    GUT & GÜNSTIG widerspricht sich,
    GERECHT & SOZIAL widerspricht sich noch mehr !
    Benutzeravatar
    gentleman-driver
    Moderator
     
    Beiträge: 1967
    Registriert: Montag, 30. Juli 2012, 15:29:23
    Wohnort: Rosenheim

Freitag, 31. Januar 2014, 20:14:46

Donnerstag, 21. Januar 2016, 01:08:50

Sonntag, 24. Januar 2016, 21:17:48


  • Die bremsen weinigstens und nicht so wie unsere Standardbremse im Senator und Monza. Einmal von über 200 km/h stark runterbremsen und die Scheiben sind Schrott.
    86erGSE
     
    Beiträge: 11
    Registriert: Dienstag, 17. November 2015, 21:57:05

Montag, 25. Januar 2016, 09:19:36


  • 86erGSE hat geschrieben:Die bremsen weinigstens und nicht so wie unsere Standardbremse im Senator und Monza. Einmal von über 200 km/h stark runterbremsen und die Scheiben sind Schrott.


    Sorry, solche Argumentationen und auch Vergleiche findet ich absolut indiskutabel.
    Sie sind diskriminierend (Abwertend) zu (für) unseren Autos, die wir doch eigentlich
    "lieb" haben und "schätzen"! Oder :?:

    Genauso wenig nachvollziehbar zum Thema:
    "Schrott"!

    Mein Monza, zu Erinnerung = mein Ganzjahreswagen, täglicher Einsatz, hat über 210.000 km und
    noch erst den 2ten Satz Scheiben verbaut. Die Vorderen habe ich bei 120.000 km Lauf- (Brems-) leistung
    und die hinteren bei 200.000 km einschliesslich, beide mit jeweils 1ten Satz Bremssklötze, ersetzt.
    Für die Vorderen gibt es noch keinen Anlass, sie erneut zu ersetzen.

    Natürlich, so, wie ich mir bewusst mache: "Jetzt sitze und fahre ich einen 30 - 40 Jahre alten Wagen,
    so muss ich mir parallel bewusst machen: ""Die Technik, also auch die Bremsen" sind gleich alt.""

    Schlussfolgerung:
    Bei entsprechender = erforderlicher Weitsicht und voraus schauende Fahrweise, ist auch Tempo 200 km/h und mehr möglich. Das, "OHNE" Steigerung des Risikos.

    Wenn ich "körperlich" in ein "altes" Auto einsteige und fahre, jedoch "geistig" nicht von modern auf alt umswitche, dann kommen solche Erfahrungen und Statements zustande.

    Zum Thema: "Bremswirkung"!

    Die grösste Gefahr geht von den anderen Verkehrsteilnehmern aus.
    Zu oben geschilderter Fahrweise gehört auch, entsprechenden Abstand zum Vordermann zu halten.
    Die alte Bremsentechnik erfordert es zur heutigen. Was passiert :?: Rücksichtslose Verkehrsteilnehmer
    fahren dir von rechts, stetig vor die Nase, in die Lücke. Meistens "OHNE" zu blinken und
    das mit 2 x einen rechten Hacken zu schlagen.

    Ergebnis:
    So werden unberechenbare und somit extrem risikobehaftete Situationen herbeigeführt,
    für alle Beteiligten. Die nicht mehr kalkulierbar sind.
    :k Drivers Gruss Bild


    GUT & GÜNSTIG widerspricht sich,
    GERECHT & SOZIAL widerspricht sich noch mehr !
    Benutzeravatar
    gentleman-driver
    Moderator
     
    Beiträge: 1967
    Registriert: Montag, 30. Juli 2012, 15:29:23
    Wohnort: Rosenheim



Zurück zu Dies & Das




Information
  • Wer ist online?
  • Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast
cron