2016, mein Jahresrückblick.

Freitag, 23. Dezember 2016, 11:26:41

  • Ein Jahr mit Hürden und Hindernissen, mit Enttäuschung und dem Verlust eines nahen
    Menschen neigt sich.


    Was mich tief bewegte:

    Eine über 30 Jahre gewachsene echte, Männerfreundschaft“, geprägt von Vertrauen und
    Zuverlässigkeit, ging nach Jahren, begleitet durch grosse Op’s, mit dem Ableben zu Ende.
    Ich kam von meiner 1ten Reha und Walter war wieder stationär, 14 Tage. Es zeichnete sich
    sein Ableben an. Eine medizinische Verbesserung war nicht mehr möglich, So wurde Walter
    auf Palliativ verlegt. Dort betreute ich ihn täglich, bis er friedlich eingeschlafen ist.
    Die anschliessende Bestattung und was dazu gehört, machte nicht sein Sohn. Er liess sich
    verleugnen. So blieb es bei mir, alles zu unternehmen. Auf Grund der Haltung seines Sohnes
    wurde es gesetzlich schwierig, was sich dadurch auch in die Länge zog. Dennoch konnten wir
    Walter eine würdevolle Beisetzung geben.


    Was mich masslos enttäuschte, ja sogar kränkte:

    Die nächste Enttäuschung folgte kurz darauf. Von Jemanden aus der Szene. Nach gemeinsam
    abgesprochen Details erhielt er den Auftrag, den Sitz vom Monza neu aufzupolstern. Es endete
    damit, dass er sich nicht an die Absprachen hielt und auch nicht für nötig erachtete, die neuen Gegebenheiten an- wie gemeinsam abzusprechen, um sich ein "OK" ein zu holen. Ein Verhalten,
    alles andere als die sogenannte: „Hanseatische Kaufmannsehre“ beinhaltet. Ein überraschender Charakterwandel von 180°. Geldgier + Dollarzeichen im Auge, so meine Einschätzung, die dafür verantwortlich ist. Die Rechnung wurde trotz allem, von mir innerhalb von 3 Tagen beglichen.
    Die Person hat verloren.

    Neben diesen beiden Ereignissen musste ich mich gegen die menschen verachtende Haltung
    der Kostenträger der Reha wehren. Kosteneinsparung mit allen Mitteln auf dem Rücken der
    Gesundheit des Patienten. Hier wurde so masslos übertrieben, ich setzte mich zur Wehr.
    Lies mir das nicht gefallen, schrieb letzt endlich, da alle anderen Versuche ohne Erfolg blieben,
    dem Vorstandsvorsitzenden der Krankenkasse meine Beschwerde. Sie gaben bei und
    eine neue stationäre Reha, wie ursprünglich angedacht, konnte ich antreten.
    „David gegen Goliath“ gewann, ohne Rechtsbeistand. Dennoch kostete es sehr viel Energie,
    die mir nicht mehr zur Verfügung stand. Doch ich war es mir wert, ich kämpfte trotzdem und
    gewann. Im Sommer fuhr ich erneut auf die Insel Usedom. Hier konnte ich eine kleine Basis
    einer Rekonvaleszenz erarbeiten. Damit fuhr ich nach Hause. Im Anschluss daran nahm ich
    Step II auf, meine geplante „Süd-Europa-Tour“. Siehe Teil I & Teil II = „Von Usedom nach Lissabon“
    dazu, in der Rubrik: Berichte & Bilder“ hier im Forum.


    Highlights in 2016:

    Nur mal die wichtigsten zu nennen.
    Mir wurde von Jürgen so viel Vertrauen entgegen gebracht, dass er mir seine 3 Maserati
    zur Probe- bzw. Ausfahrt fahren lies. Siehe auch die Berichte dazu. Unvergessliche Emotionen,
    48 Jahre alte 8 Zylinder mit 8 Vergaseranlagen fahren zu dürfen. Er bestätigte mir weiter,
    entsprechendes Gefühl dafür entwickelt zu haben, so dass es ihm mit fast 80 Jahren auch
    als Beifahrer Spass machte.


    Neuerung:

    Das Forum wurde auf die Android-Version erweitert. Nun können User es auch vom
    Smartphone aus besuchen.

    Einige Neuanmeldungen konnten das Forum auch verzeichnen.

    Die Zählwerke verzeichnen ein reges „Reinschauen / Besuche“ im Forum = grosses Interesse
    und das in allen Themenbereichen. Mit dieser Resonanz bin ich voll zufrieden.

    Die "Aktivitäten" im Forum könnten mehr sein. Hier widerspiegelt sich, dass es allgemein in
    der Monza - Senator - Szene sehr ruhig ist. Gründe? Ja, die gibt es. Allgemein ist es Ruhig
    und u. a. zwitschern die Spatzen von den Dächern schon das Eine und Andere. Hier werden
    mehr als gedacht überrascht sein, wenn sie all das erfahren, wenn es öffentlich wird. Damit
    belasse ich es, gehe nicht näher darauf ein, obwohl mir verlässliche Info vorliegt.


    Ziele für 2017:

    Ja, die gibt es bereits, bzw. sind schon fest vereinbart.

    Es beginnt im April. Hier fahre ich mit Jürgen in seinem Maserati Ghili, Bj. 1969 nach Osnago,
    Italien, zu dem Benefiz-Event von Angelo. Siehe Veranstaltungskalender 2017, April.

    Dann, um den 15. May, mit dem Monza wieder nach Alicante, Spanien. Hier hat mich Reiner
    zu seiner Geburtstagsfeier (60) eingeladen. Anschliessend verweile ich dort ein paar Tage.
    Besuchen ev. die Alhambra bei Madrid. (3 Tages-Tour). Um den 30.05. starte ich den Heimweg,
    der mich über Andorra führt. Weiter über Marseille, Genua, Italien, nach Parma.

    Am 03.06. veranstalten dort die: „Manta Fans Italy“ ihr Event in Fontanellato, bei Parma.
    Siehe dazu im Veranstaltungskalender 2017, Juni, die Ausschreibung. Geplant ist von mir,
    dann auch nach Maranello zu fahren, das neuen Museo-Ferrari auf zu suchen. Ggf. auch
    noch das Maserati-Museo. So werde ich um den 07.06. wieder zu Hause sein.


    Gemachte, und oder auch bestätigte Erfahrungen:

    Ja, es macht viel mehr Freude, Events in Italien anzufahren. Es gibt dort keinen „Standesdünkel“,
    keinen „Neid“, keine „Missgunst“ und keinen „Undank“, wie hier in Deutschland. Im Gegenteil,
    was mir an Wertschätzung, wie auch Respekt und Dank, bei „ALLEN“ Eventbesuchen dort, entgegen
    gebracht wurde, eine wahre Bereicherung und Steigerung an Lebensqualität. Eine Atmosphäre
    die ihres Gleichen in Deutschland sucht. Da fährt man, ich, mit Freude jederzeit wieder gerne hin.

    Das wünsche ich Allen, für 2017, es auch einmal erleben und geniessen zu dürfen / zu können.


    Fazit für mich in 2016:

    Alle vorgenommenen Ziele erreicht, auch mal etwas mehr.
    Somit komme ich für mich zu dem Gesamtergebnis in 2016:

    "Alles richtig gemacht!"

    Vielen Dank an Jene, die mich auf meinem Weg zum Ziel unterstützen. Es waren nicht viele!

    Doch stellt man sich den Herausforderungen, so hat man die Chance zu wachsen.


    Besinnliche Fest, ruhige entspannte Tage, einen guten Rutsch rüber in 2017 und
    vor allem Gesundheit, wie eine unfallfreie Fahrt wünscht euch

    Klaus
    (Gentleman-Driver)
    :k Drivers Gruss Bild


    GUT & GÜNSTIG widerspricht sich,
    GERECHT & SOZIAL widerspricht sich noch mehr !
    Benutzeravatar
    gentleman-driver
    Moderator
     
    Beiträge: 2404
    Registriert: Montag, 30. Juli 2012, 15:29:23
    Wohnort: Rosenheim


Zurück zu FAQs, Hinweise & Ankündigungen, Kontaktmöglichkeit




Information
  • Wer ist online?
  • Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast
cron