Lackpflege mit hochpreisigen Mittel.

Montag, 05. April 2021, 17:42:09


  • Für Alle, die es noch nicht wissen, dieser Opel Monza 3.0 E ist seit 18 Jahren
    im meinem Besitz und als "Alltagswagen". Also, Sommer wie Winter.

    Ich habe ihm immer jährlich eine Politur gegeben. Immer per Hand, keine Maschine.
    Bei dem Mittel hatte und habe ich mein Mittel, das sehr gute Ergebnisse gibt.

    Nun bekam ich ein Mittel der Premium Klasse geschenkt.
    In diesem Segment sind verschiedene angesiedelt. Letzt endlich eine Glaubensfrage
    jedes Einzelnen, welches für ihn in Frage kommt.

    Das probierste mal aus, dachte ich mir so. Habe keine Erfahrungen mit solch teuren
    Produkten.

    1.
    Der Opel Monza 3.0 E bekam wie immer, eine gründliche Handwäsche mit diesem
    fein fasrigen Waschhandschuh:

    *


    und immer NUR mit solch einem und nicht mit dem mit den dicken Würsten.

    Ich verwende auch immer NUR klares warmes Wasser. Kein Schaum oder
    sonstige Chemie. :o JA :!:

    2.
    Trocknen, auch immer NUR mit echtem Leder. Keine Micro-Faser Tücher oder
    dergleichen Plastik-Faser-Zeug.

    Zeitaufwand ca. 1,5 - 2 Stunden.


    Nach Tagen, sauber abgedeckt in der TG stehend, passte heute das Wetter.
    Nicht zu kalt und nicht zu heiss, Feiertag = "überdachte" Saugboxen sind frei.


    Die Lackpflege.

    1. Lackreinigung:

    Der Opel Monza vor der Lackreinigung:

    Bild

    Bild

    Bild

    Bild

    Dazu nahm ich von Perloplast den Lackreiniger. Trug ihn auf mit den seit Jahrzehnten
    bewährten Haushalts-Staubtüchern.
    Mit den "gleiche" = sauberen Tüchern

    *


    rieb ich blank.

    Das Ergebnis der Lackreinigung:

    Bild

    Bild

    Bild

    Bild


    2. Die Lackversiegelung

    mit diesem Premium Mittel:

    "Sonax Premium Class Canauba Car".

    Bild


    Die Anwendung studiert und los ging es. Begonnen, oben am Dach. Mit dem
    mitgelieferten Schwamm das Canauba Wachs dünn und gleichmässig kreisförmig
    aufgetragen. Trocknen lassen und mit dem ebenfalls mitgelieferten Tuch poliert.
    Ja, es machte einen zufriedenstellenden Eindruck.

    So arbeitete ich mich von Oben nach Unten. Im Anschluss die Spiegelgehäuse,
    die Gummileisten, den Gummi-Heckspoiler, den Kühlergrill.

    Das Ergebnis der Versiegelung:

    Bild

    Bild

    Bild

    Bild


    Nach Abschluss der Arbeit, knapp 4 Stunden Handarbeit mit vollem körperlichen
    Einsatz, fuhr ich den Opel Monza 3.0 E aus dem Schatten dieser Box ins Freie und
    schaute mir die Arbeit, das Ergebnis an.

    Bild

    Bild

    Bild

    Bild

    Bild


    Zur Erinnerung.
    Es handelt sich hier um den "Erstlack". Ein Lack, der 38 Jahre alt ist
    und 270.000 km Laufleistung bereits hinter sich hat.


    Einen Überraschungsbesuch hatte ich auch. Ein junger Mann sah mich, meinen
    Opel Monza 3.0 E und das ich am polieren war. ein nettes Gespräch entwickelte
    sich. diese Vespa hat er komplett neu aufgebaut. Als Lackiere, lackiert.

    Bild

    Bild

    Bild


    Nachdem es langsam stürmisch wurde, das Wetter wieder zum Winterlichen
    umschlägt, ab nach Hause. In die TG und wieder schön abgedeckt.

    Bild

    Bild

    Bild


    Es wird nicht mehr all zu lange dauern, 2-3 Wochen, dann kommen die Sommerreifen
    mit Irmscher-Felgen drauf.
    Nächsten Monat zur HU-Untersuchung.
    :k Drivers Gruss Bild


    GUT & GÜNSTIG widerspricht sich,
    GERECHT & SOZIAL widerspricht sich noch mehr !
    Benutzeravatar
    gentleman-driver
    Moderator
     
    Beiträge: 2535
    Registriert: Montag, 30. Juli 2012, 15:29:23
    Wohnort: Rosenheim


Zurück zu Pflege & Wartungsarbeiten




Information
  • Wer ist online?
  • Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste
cron